Das Institut im Schloß

die-Linde624vom 22. bis zum 27. Oktober2015 teilweise frei buchbar.

Manchmal bietet sich eine Gelegenheit, eine großartige Idee Realität werden zu lassen.
Plötzlich finden sich Zeit und Raum und einige richtige Menschen, und diese Idee nimmt Fahrt auf….

Die Idee: Das Institut,  geführt von einigen strengen Damen und Herren der guten Gesellschaft. Ganz zum Wohle der Zöglinge.
Ein Setting außerhalb von O-Geschichten und Sklavenhaltung.

Das Institut
Vor einigen Jahren gab es in England ein Institut. In einem teuren Viertel von London, in einer großzügigen Wohnung.
Groß genug, um intime Feste zu feiern und klein genug, um verschwiegen zu funktionieren.
Eröffnet von ehrenwerten Damen und Herren als Sponsoren oder aktive Teilnehmer des Geschehens.

Dieses Institut wurde geleitet von aktiven ErzieherInnen, vorweg die wundervolle Lady Michele.

Die Ladys und manchmal auch Herren arbeiteten an dem selbst gewählten Auftrag und mit löblichem Bestreben gutes Benehmen und Gehorsam in die Welt zu bringen. Das Ziel dieser Bemühungen war die Unterweisung und Erziehung der zahlreichen Zöglinge. Ausdauernd untersuchten, bestraften und überprüften die ErzieherInnen und übten mit den jungen Zöglingen die traditionellen Haltungen und geheimen Leitsätze.

Sie hatten natürlich auch großen Genuss am Tun und das Bewusstsein, dazu beigetragen zu haben, den Zöglingen als Zierde der Herrschaften ihren Platz zu weisen.
Die Regeln waren einfach:
Ein Zögling hatte zu gehorchen und im übrigen dafür zu sorgen, dass es den ErzieherInnen an nichts mangelte, auch und vor allem nicht an Genuss.

Die Zahl der bedürftigen Zöglinge scheint in der heutigen Zeit nicht weniger geworden. Gerade in Anbetracht unserer jetzigen Schnelllebigeit und oberflächlichen Genusssucht wäre die konsequente und dennoch sanfte und gleichermaßen lustvolle Methode dieses englischen Instituts bitter nötig.

Nun wollen wir, Lady Leona und Lady Sharka und einige weitere vornehme Ladys und Herren, dieses Institut neu aufleben lassen.
Diese Einladung ist an Menschen gerichtet, die Lust auf ein Setting in diesem Stil haben. Wir brauchen natürlich auch tatkräftige ErzieherInnen, Sponsoren und Helfer, um Gehorsam und Benimm nach den englischen Regeln in den Mittelpunkt zu stellen.

Natürlich können die Rollen in Abstimmung frei gewählt werden. Es gibt allerdings auch Möglichkeiten im Konzept zu switchen, also mal Zögling mal ErzieherIn zu sein.
Im Anhang haben wir die Rollen aufgelistet, die ursprünglich aus dem Institut übernommen sind.

Der Raum: ein Schloß in Böhmen, originaler Luxus in wunderbarer Landschaft.
Spa Bereich und genug Raum für ein stilvolles Event.
Wir haben ein Schloßhotel in Böhmen gefunden, wunderbar antiquiert, originell in der Ausstattung und groß genug für unsere Zwecke.
Das englische Institut in einem Schloß, was könnte passender sein?
Der Zeitpunkt: vom 22.bis zum 27 Oktober, teilweise frei buchbar.
Die Teilnahme kann gerne auch tageweise gebucht werden.
Vom Freitag, den 23.10. bis zum Sonntag den 25.10 haben wir das ganze Hotel gebucht, da sollten auch die Tickets direkt von uns gebucht werden. Davor und danach bitte direkt im Hotel buchen. Kosten im Zeitraum Freitag bis Sonntag: 149,-€ pro Person und Tag.
Inbegriffen ist die gesamte Verköstigung mit allen Getränken, großem Menü am Samstagabend und erlesenen Weinen, die Party und die anderen Programmpunkte in dieser Zeit.

 

Weitere Infos:

Die Rollen im Institut

Das Programm im Institut

Die Anmeldung im Institut

Leona Telefon: 01773920134
Sharka per mail: sharka@gmx.net

Miss Darias Bericht zum Institut

 

56 Kommentare zu Das Institut im Schloß

  • Zögling Stephan

    Liebe Lady Leona,

    was für eine wundersame Euphorie kommt in den Briefen derjenigen zum Ausdruck, die ins Schloß einbestellt wurden und jenen, die ihre Ankunft dort kaum erwarten konnten. Als ich mit Michelle, die ich auf diese Briefe aufmerksam gemacht hatte, hierüber sprach, spürte ich wie stolz sie auf “ihre” Lady Leona ist, war es doch Michelle, die stets überzeugt war, daß sie in Lady Leona die Gefährtin gefunden hatte, die sie in London gerne um sich haben möchte. Michelle w ä r e nicht -wie Sie es formulieren-, sondern sie i s t sehr stolz auf Sie, liebe Lady Leona!!!!!!!!

    Sie haben in Ihren Berichten über das Schloß auch mich erwähnt. Das hat mich auf rätselhafte Weise betroffen gemacht. Nach Tagen weiß ich, daß es Wehmut ist, die mich berührt hat. Das wiederum ist -wie mir bewußt ist- – nicht verwunderlich, hat mich doch London seit meiner Jugend in einen Bann geschlagen, dem ich nie entrinnen konnte.

    Ihr Zögling Stephan

    -mit Umarmung-

  • Sylvia & Ryan

    Sehr geehrte Herrin Sharka,
    Sehr geehrte Lady Leona,

    ……zu spät angekommen, zurückhaltend wie Exoten sich vorsichtig herangetastet, das Frühstück immer als Letzte eingenommen, und sich dann voller Leidenschaft pudelwohl gefühlt……………
    RYAN & SYLVIA
    Eine phantastische Location mit einer perfekten Organisation, mit viel Liebe und Fürsorge für’s Detail ließen hier für jegliche Wünsche und Verlangen Raum.
    Obwohl mein Herr und ich nur reichlich zwei Tagen das ” INSTITUT ” besuchten, so spürten wir am Ende doch diese zufriedene Glückseeligkeit, mit dem Wunsch doch noch bleiben zu wollen und sich der Lust des Zwanges und Unterwerfung hinzugeben. Selbst unser Seitenwechsel hat offentsichtlich für Niemenden der Anwesenden ein Problem dargestellt. Hierbei war ich Ihnen, liebe Lady Leona, für diese offene Toleranz in diesem “INSTITUT” sehr dankbar.

    Jetzt einige Tage später kreisen unsere Gedanken und Gespräche noch immer um das ” Institut ” und wissen doch bereits mit Sicherheit, dass wir sehr gern wieder kommen würden.

    LIEBEN DANK AN SIE PERSÖNLICH HERRIN SHARKA, denn SIE haben es uns ermöglicht!!!

    Herzliche Grüße an alle TeilnehmerInnen, die ebenfalls dieses “INSTITUT” als absolute Sinnes – Bereicherung außerhalb des normalen Lebens betrachten!

    Herzlichst Sklavin Sylvia

  • Thomas

    Hallo liebste Lady Leona. Ich möchte mich auf diesen Weg ganz herzlichen bedanken an so einen außergewöhnlichen Event teilgenommen zu haben. Für mich war es das erste mal an so einem Event teilzunehmen und trotz anfangszweifel das es das richtige ist würden meine Erwartungen mehr wie übertroffen. Es waren atemberaubende Erzieherinnen. Leider musste ich unerwarteter weise am Sonntag morgen statt abends schon abreisen! So kam ich z.b nicht mehr in den Genuss den Sonntag zu genießen bzw auch eine Session mit einer Lady Alraune oder mit Ihnen zu genießen ?. Bei Lady Liv möchte ich mich auch noch recht herzlich bedanken für einen unvergessen Samstag Abend!! Zu letzt an alle Beteiligten noch ein Dank für die Aufnahme und unvergessene Zeit eines Neuling. An alle Organisatoren und auch an Lady Leona und Reiner für das einführen in das Event. Unvergesslich für mich und noch lange in guter Erinnerung . Ich hoffe bald wieder an so einem oder ähnlichen Event mit so tollen und außergewöhnlichen Menschen teilnehmen zu dürfen. Ganz herzliche Grüße an alle Thomas

    P.S Rechtschreibfehler tun mir leid ist von Handy geschrieben??

  • georg

    Hallo sehr geehrte Lady Leona

    Es freut mich das so viele Teilnehmer der Veranstaltung im Schloss schon so viel Positives geschrieben haben. Ich komm nun auch noch hinter her.
    Ich muß mich für die persönliche Einladung ins Institut von Herrin Sharka bedanken. Die gute Organisation und die freundliche Aufnahme durch Lady Leona sollte ich ebenfalls hervorheben.
    Außerdem möchte ich mich gleichzeitig bei allen anderen Teilnehmern für viele interessante Gespräche und die netten Runden am Abend bedanken.
    Ein paar der Erzieherinnen wollen auch noch einen persönlichen Eintrag auf Ihren Block und ich werde versuchen in den nächsten Tagen diesen Wunsch zu erfüllen.

    Der vorlaute Zögling Georg

  • daria

    http://www.salonexcentric.de/wp/?p=3300

    Hier mein kleiner Rückblick auf die schöne Zeit mit euch :-) Und damit eine gute Nacht*

  • Oliver & Nancy

    Hallo Lady Leona,

    das war ein megatolles Wochenende.
    Eine fantastische Location, sehr nette Leute, die ganze Atmosphäre, einfach in sich stimmig.

    Für uns beide und ganz persönlich – Lady Nancy und Zögling Oliver – so etwas wie ein Milestone, ein gewaltiger Schritt.
    Wir sind uns nun ganz sicher, leben schon länger im Sinne von 24/7 zusammen, doch das hat sich nun nicht nur unglaublich vertieft, wir sind uns auch sicher.
    Hätte mir das jemand davor gesagt, wir hätten es nicht geglaubt.

    Das ist auch Euer Verdienst, dafür sagen wir Euch (Leona, Daria, Alraune und allen anderen, auch den Helfern) vielen Dank!

    Ganz liebe Grüße

    Nancy & Oliver

  • Noch immer bin ich in Böhmen und genieße noch ein wenig mehr die Umgebung und Natur ums Schloß und die feine Küche hier.

    Lady Michele und ihr Zögling Stephan, der seit ihrem Rückzug vor 10 Jahren mein Zögling ist, sind nicht da gewesen. Sie gaben mir jedoch mit Ihren Beschreibungen des Instituts in England die Vorlage zu diesem Wochenende. Ich habe versucht, die Regeln und Leitlinien für dieses Schloß passend umzusetzen. Lady Michele wäre stolz darauf.

    Meiner Meinung nach ist es uns gelungen, die Idee zu realisieren, weibliche und männliche Zöglinge gemeinsam durch Erzieherinnen und Erzieher zu schulen.
    Wir werden sicher noch einige schöne Rückmeldungen zu den Ergebnissen unseres Tuns bekommen.

    Dafür möchte ich mich bei allen Teilnehmern bedanken: vom Empfangsteam mit Pagen und Postillonen über die Leiter der Workshops, Zeremonienmeister, Redner, Masseur und Musiker bis hin zu den wundervollen Zöglingen in ihrer Vielfalt. Natürlich danke ich auch meinen unermüdlichen Freundinnen Alraune und Daria und den anderen ErzieherInnen für Ihre Lust am Spiel.

    Bedauerlicherweise sagte meine Partnerin Herrin Sharka wegen ihres Zöglings S. kurzfristig ab. Naturgemäß gab es auch sonst noch Verwicklungen und Geschichten, die uns noch lange schmunzeln lassen oder eventuell noch aufgearbeitet werden müssen.

    Ich denke, das Wesentliche dieses Wochenendes war, dass es uns gelungen ist, unser Spiel mit all diesen Facetten und verschiedenen Kicks in den Mittelpunkt zu stellen. Darüber hinaus gab es viele Möglichkeiten für Begegnungen, die rege genutzt wurden. Die neuen Zöglinge erzählten mir von Gesprächen mit erfahrenen Subs und Erziehern, sie fühlten sich aufgenommen und fast wie in einer neuen Welt.

    Die Spuren des Instituts hier im Schloß sind nun weg; es bleibt das Wissen, etwas Großes erlebt zu haben.

  • Zögling Alexandra

    Sehr geehrte Lady Leona,

    Zunächst einmal möchte ich mich im besonderen bei ihnen bedanken, dass sie diese wunderbaren Tage möglich gemacht haben und für die perfekte Organisation.

    Des weiteren möchte ich mich selbstverständlich auch bei den anderen Ladys und meinem Herrn bedanken für die Mühe die sie sich mit der Erziehung von uns Zöglingen gemacht haben.

    Ich hoffe sehr das das Institut weiter bestehen bleibt, damit die Erziehung von uns Zöglingen weiter verfeinert werden kann.

    In tiefer Dankbarkeit euer Zögling Alexandra

    • Das möchte ich hoffen, liebe Alexandra, dass Du uns wieder im Institut besuchst. Deine Erziehung war ein lehrreicher Bestandteil des Wochenendes.

    • C.

      Vielen Dank verehrte Lady Leona für die sehr eindrucksvollen Tage im Institut. Ich bin immer noch dabei, die Ereignisse zu verarbeiten. Für mich war dieses Event mit seinen vielen ungewöhnlichen Situationen und Begegnungen etwas sehr Besonderes.

      Ganz besonderen Dank an Dich, liebe Alexandra, dass Du mir die vielen Nachtstunden in Ketten so wunderbar versüßt hast….

      Alles Gute

      C.

  • Marcella

    Sehr geehrte Herrschaften

    In tiefer Dankbarkeit und Demut (mit bestmöglichster Zurückhaltung) möchte ich mich bei IHNEN den Herrschaften zutiefst bedanken für diese 4 Traumhaften Tage im Schloss!

    Ich durfte meine devote weibliche Seite ausgiebig leben!

    Die Lady’s und Erzieher/Innen hatten keine Gelegenheit ausgelassen, “wohlwollend” und dennoch sehr “bestimmt”, mein Verhalten zu kontrollieren. Wenn sie es als dann notwendig Erachteten, wussten die Herrschaften auch sehr genau IHRE geforderten Wünsche “durch zu setzen!”

    Es war schlichtwegs ein Traum für mich allen anwesenden Herrschaften dienen zu dürfen.

    Speziell Danken möchte ich Miss Daria die sich die Zeit genommen hat mich im Verhalten eines weiblichen Zöglinges zu Unterweisen.

    Herzlich,
    Marcella

  • Liebe Ladies und liebe Zöglinge und liebe Gäste,

    vielen Dank für die wunderbaren Tage “im Institut” auf dem Schloss in Böhmen. Es war mir ein Fest mit euch alle dabei sein zu können.

    Gestern Nacht sind Herrin Alraune und ich nach Stuttgart zurückgekehrt – erfüllt mit unendlich vielen schönen, berührenden und amüsanten Erinnerungen und Eindrücken. Das Schloss hat sich als wunderschöner Ort für eine solche Veranstaltung erwiesen und die Erzieher/innen hatten mit all den Zöglingen aller Hand zu tun.

    Und es gibt noch so viel zu erzählen… Im Laufe des Tages werde ich versuchen all diese schönen Erlebnisse zu Papier zu bringen.

    Aber fürs erste meinen allerherzlichsten Dank an alle anderen Erzieher/innen, Zöglinge und Freunde. Es war wunderbar mit euch und ich bin dankbar dafür ein Teil davon gewesen zu sein!

    Ein schönes ankommen im Alltag für euch alle :-)

    • Es ist fein, noch hier zu sein. Ich sende Dir einen herzlichen Gruß und freue mich sehr auf Deinen nächsten Besuch in Stuttgart. Sicher können wir dabei von den Ergebnissen des Instituts etwas sehen.

  • Ich bin beeindruckt von all euren Rückmeldungen zu eurem Erlebnis! Freut mich, dass es ein wunderbarer Erfolg war und ich bedaure nach wie vor, dass ich nicht dabei sein konnte und wollte aufgrund der veränderten Lage, dass mein Zögling Steffi, der dieses Event mit seinem besonderen Auftrag initiiert hat, mich versetzt hat.

  • Andrea

    Sehr geehrte Lady Leona,
    verehrte Damen und Herren,
    liebe Teilnehmer am Institut im Schloss,

    mein Dank geht zuerst einmal an Lady Leona und meinen Herrn, dass ich im Institut dabei sein durfte. Es waren ereignisreiche Tage mit vielen Highligts, die ich nie vergessen werde. Hier kann ich mich den Worten von Rainer nur anschließen. Nicht nur das “Institut”, die ErzieherInnen, die anderen Teilnehmer und auch das Hotelpersonal (diskret, zurückhaltend und trotzdem immer für alle Wünsche offen) haben das Wochenende zu einem Erlebnis gemacht. Momentan schwebe ich noch in einer anderen Welt und möchte gar nicht mehr zurück in die Realität. Ich hoffe sehr auf eine Wiederholung!

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Liebe Andreas, sehr gerne heiße ich Dich wieder willkommen, wo auch immer. Deine Art zu dienen ist groß und Dein Leiden echt und schön anzusehen. Gerne unterstütze ich Dich weiter beim Thema High Heels.

      • Andrea

        Liebste Lady Leona,

        für die “Rettung” (bezüglich High Heels) möchte ich mich nochmals herzlich bedanken.
        Vielen Dank für das Kompliment, das ich einer so großartigen Persönlichkeit wie Ihnen nur zurückgeben kann. Auf unsere nächste Begegnung freue ich mich jetzt schon!

        Herzlichste Grüße sendet ein immer noch zurtiefst beeindruckter “Zögling Andrea”

  • Zögling S.

    Als weiblicher Zögling durfte ich 3 wunderbare Tage auf dem Schloss verbringen. Meine Herrin Alraune hat mir einen Einblick in dieses hübsche Schloss gewährt und mich einem passenden Dom überlassen. Der Austausch mit anderen Zöglingen und die Beobachtung der hübschen Situationen zwischen Herrinnen und Zöglingen haben mich sehr berührt. Durch kleine, aber hoffentlich passende Aufmerksamkeiten und Dienste habe ich versucht meine Herrin Alraune im Institut mit Stolz zu erfüllen.
    Herzlichste Grüße,
    Zögling S.

  • Rainer

    Das war ein Erlebnis, ich konnte drei Tage ununterbrochen dienen und so sein, wie ich es möchte. Nur für meine Herrin und auch für die anderen Erzieherinnen und Erzieher da sein. 24 Stunden am Tag, drei Tage lang.
    Ich war Page und unterstützte die Rezeption mit allen kleinen Hilfsdiensten, die so anfielen.
    Aber es ist auch zu sagen, dass es ein tolles Hotel ist, ein sehr passendes Ambiente für dieses Institut. Das Essen war super und die Hotelangestellten zurückhaltend und immer aufgeschlossen für die Wünsche unserer Herrschaften.
    Es war ein tolles Wochenende das ich sicher nie vergessen werde.
    Ich danke meiner Lady Leona von ganzem Herzen, das ich dabei sein durfte.

  • Glückspilz. J

    Liebste Leona mit Erzieherinnen und wohlwollendes Volk,

    ich habe heute am frühen Nachmittag bei blauem Himmel und Sonnenschein das Schloss verlassen.

    An Bord 2 übernächtigte, glückseelige weibliche Zöglinge mit glänzenden Augen.

    Ich danke allen Teilnehmern für die tollen Spiele,Begegnungen, Erfahrungen und Gespräche in diesen Tagen.

    Hochachtungsvoll

    Glückspilz J.

    • Liebster Glückspilz, Du hast mit Deinen beiden Zöglingen und auch mit Deinen Beiträgen dieses Fest sehr bereichert. Natürlich auch mit den verstaubten oder vergessenen Schätzen Deines Burgkellers.

  • Eleonora

    Euch allen wünsche ich richtig gute, spannende und erregende Tage
    bei diesem besonderen Event!
    Leider kann ich nicht dabei sein. …werde aber ganz sicher so manches Mal
    an euch denken :-)
    Viele liebe Grüße von Eleonora

  • Nun sind wir in der Zielgerade, die letzten Vorbereitungen sind im Gange.
    Und es werden schon die ersten Aktionen geplant.

  • Wir haben so spannenden und überaus reizenden Zuwachs bekommen. Erzieherin Urania kommt mit ins Institut. Und diese Zeilen möchte ich niemanden vorenthalten. Das ganz Persönliche streiche ich raus:

    Liebe Sharka,
    viellen vielen Dank Dir vom ganzen Herzen! Ich freue mich riesig auf die Möglichkeit, die Du und Leona mir bietet und bin Euch sehr dankbar dafür! Nun seid Ihr beiden Zwei Zauberinnen in meinem Leben, die meine Träume wahr werden lässt.
    Natürlich komme ich sehr gerne mit Euch mit – das war ja die ganze Zeit schon mein Traum, dabei zu sein, und nun fühle ich mich als sei ich in einem Märchen.
    Ihr habt für mich luxuriöse Bedingungen geschaffen, so dass sich in mir das Gefühl einstellt, auf Händen getragen zu werden.
    Sehr gerne würde ich schon am Donnerstag mit Dir mitfahren und auch bis Dienstag bleiben.

    Vielleicht kann ich Euch auf irgendeine Art unterstützen, das würde ich auch sehr gerne tun. Du sagst mir, wenn es etwas gibt, was ich übernehmen könnte, ja?
    Ich bin jetzt total glücklich. Kann Dir gar nicht sagen, was es mit mir macht. Ich bin ja schon lange eine heimliche Bewunderin von Dir (bevor wir uns kennen gelernt haben) – und nun darf ich von Dir lernen. Das ist sehr schön! Danke Dir!

  • Martin

    Das klingt famos…Ihr Ladies seid so wunderbar…

  • Glückspilz. J

    Liebe Sharka und Leona,

    lange habt Ihr mich in der Hitze vor dem Schlosstor schmachen lassen.

    Umso mehr habe ich mich jetzt über Eure persönliche Einladung sehr gefreut.

    Meine zugedachtet Rolle erfüllt mich mit Freude und Stolz.

    In sehr grosser Vorfreude Euer

    Glückspilz J.

    • Ja, lieber Glückspilz, die Rollen werden nun so langsam konkret, allerdings bin ich ziemlich mit anderen Pflichten beschäftigt.
      In den nächsten tagen werde ich die Einladungsmail an die in Frage kommenden Menschen schreiben. Wen Sie der Meinung sind, Sie sollten auch in dieser Runde sein, schreiben Sie mich oder Herrin Sharka an, wir werden dann entscheiden, ob wir Sie einladen.

  • Nun muss ich mal vorsichtig einbringen, dass dieses Event nicht öffentlich ist. Teilnehmen können nur uns bekannte, passende Leute, somit also geladene Gäste.
    Wir reden hier über einen Traum, über ein Erlebnis, das alles bisherige in den Schatten stellt, das will gut vorbereitet sein, damit alles stimmt.
    Wenn Sie also etwas dazu beitragen möchten, oder vielleicht eingeladen werden möchten, wäre es gut bald mit Sharka oder mir in Kontakt zu treten. Wenn Sie öfter als Gast in unserem Hause sind, sprechen Sie uns an.

  • Das wird das großartigste Event, das es je mit uns gab. Wer das erlebt, wird es nie in seinem Leben vergessen. Hier werden Träume wahr!

  • Hier gibt es die Rollen der Teilnehmer im böhmischen Schloß. So langsam nimmt es Gestalt an. Und wir freuen uns auf weitere Anregungen.

  • Suite im Schloß
    Und hier sind endlich die lange erwarteten Bilder vom Schloß

    • Frank

      Sehr schöne Location !! … aber ganz ohne Folterkeller und Kerker? .. oder gibts das da auch? 😉

      Gruß
      Frank

      • DungeonKeller gibt es, mit wunderschönen Gemälden und frei zu gestalten. Es wird sicher Spielgeräte geben, wir sind dran :-)

      • Herrin Sharka

        Lieber Frank, in diesem Fall geht es um ein Institut für Erziehung der besonderen Art. Und da schwelgen wir in unzähligen spannenden Spielszenarien und Sessionvarianten. Ein Eldorado für Zöglinge, Diener, Sklaven und Vorführ- oder Lustobjekte und die dazugehörigen Doms.

        Gefangenschaft und Kerkerhaltung ist bei diesem Spektakel nicht unser Thema! Dafür gibt es viele andere Angebote bei und mit uns. 😉

    • Sehr geehrte Ladys,

      die Bilder vom Schloss bieten eine wirklich wunderbare Umgebung und sehr inspirierende Räumlichkeiten, sodass sich in meinem Kopfe sogleich die Szenerien des Instituts lebendig werden – wenn ich auch leider niemals dort war.

      Dies wird wohl der Grund sein, warum meine Fantasien gerne an einem solchen Orte wahr werden würden. “Die Erziehung und Unterweisungen von Zöglingen für gutes Benehmen, Gehorsam und eine bessere Welt!” Wahrlich erstrebenswert. Vielerlei Maßnahmen und die besonderen Haltungen sind mir bereits bekannt – seit einiger Zeit bringe ich diese vermehrt auch in die Erziehungsaufträge meiner Zöglinge im Refugium in Hamburg bewusst ein.

      Aber ein Ort, außerhalb des Salons – außerhalb des Refugiums – “das Institut” – “ein Schloß” – JA! Das klingt wunderbar…

      Es wäre mir eine außerordentliche Freude, wenn meine Fantasien und auch das was ich von den Ladys höre und lese umsetzen ließe.

      Miss Daria

  • Gerade habe ich mich auch ein wenig mit diesem Thema beschäftigt: ein Schloß ist mir angeboten worden. Ich habe es zusammen mit meinem Zögling und Freund besucht. Und ich bin sehr angetan. Echter Stil und authentische Athmosphäre. Vielleicht wird der Traum vom Institut in dieser Form wahr, als Schloß, indem all die wunderbaren Dinge, die wir uns erträumen, stattfinden könnten.

    • Uli

      Welch eine Hochkultur plötzlich im Salon
      “Schmetterlinge Päpste, Schlösser ” da muss ich einfach meinen Senf dazugeben. Verzeiht, aber da kommt mir eine Begebenheit in den Sinn
      Wie eine Marktfrau kürzlich ihre Produkte anbot:
      “Ämol des Lebe Genosse – ‘ s gedenk der Ewisch!!!”

      In diesem Sinne verfolge ich gespannt die weitere Diskussion

    • Ich bin sehr gespannt, was du zu berichten hast, liebe Leona. Ein wenig haben ja schon die “Spatzen von den Dächern des Graf Eberhard” gepfiffen heute morgen ;-). Aber deine Sicht interessiert mich natürlich ganz besonders. Ich freue mich auf unser Wiedersehen nächste Woche. Schöne Zeit bis dahin!

  • Glückspilz. J

    Liebste Leona und werte Herrin Sharka,

    in einer fernen Republik aber doch so nah steh ich vor einem verschlossenen schwarzen Eisentor. Mir wird Einlass gewährt und ich stehe im Vorhof eines historischen Anwesens.

    Müde und erschöpft von der Reise lege ich mich unter eine jahrhundert alte Linde.
    Die Natur, die Stille und Ruhe und die Geborgenheit innerhalb der Schlossmauern lassen mich einschlafen.
    Ich sehe phantastische Bilder von Damen in herrschaftlichen Gemächern, wo Hof gehalten wird und ein grosses Fest gefeiert wird.

    Ein Schmetterling küsst mich wach, erholt und voller Vorfreude bin ich zurück in der Realität.

    Über eine Einladung ins ” irdische Paradies ” würde ich mich sehr freuen.

    Hochachtungsvoll

    Glückspilz J.

    • Herrin Sharka

      Ich wusste gar nicht, dass du so poetisch bist, lieber Glückspilz J. Deinen süßen Worten lässt sich ja wohl schwerlich etwas entgegen setzen. Oder sollten wir es wie der Papst (welcher war´s noch – Gregor?) auf der Burg Canossa halten, der den bedauernswerten Heinrich vor den Toren schmachten ließ? Lieben Gruß an dich. Herrin Sharka

  • Tom

    Sehr verehrte Lady Leona
    Mit großem Interesse verfolge ich die Entwicklung Ihrer Seiten zu diesem Thema.
    Kann es denn sein, dass auch die Haltungen, die sie einfordern, aus diesem Institut stammen?

    Hochachtungsvoll

    Tom

  • Leider meldet sich Michele nicht, sie ist wohl weit weg und und nicht abkömmlich. So bleibt es bei mir ein wenig mehr vom Institut zu erzählen, von den jungen Damen und Herren, die dort als Zöglinge gehalten werden. Die sich ständig geöffnet und streng reglementiert zu bewegen haben. So dürfen sie natürlich keinen Slip tragen und müssen stets in gepflegten und rein weißen Dessous zu Verfügung stehen.Ihre Rasur wurde regelmäßig untersucht und sie wurden den verschiedenen ErzieherInnen nach Belieben zur Dressur vorgeführt.
    In diesem Sinne gaben sich die Besucher des Instituts auf der einen und der anderen Seite den vielfältigen Aufgaben hin. So stelle ich mir das zumindest vor. Ich leite ein ähnliches Institut gemeinsam mit Sharka. Das ist ja in gewisser Weise auch in unserem Salon ins Regelwerk eingegangen. Doch wir wollen es realisieren, sozusagen von der Idee in die Wirklichkeit bringen.

  • Latexpuppe 49 schreibst dazu:
    “so ein
    Institut waere eine wundervolle Bereicherung der heutigen Zeit in der
    leider die schoene Form des guten Benehmens verloren gegangen ist,es
    faengt schon bei der saloppen Bekleidung an.
    Waere toll wenn dieses Institut real etabliert wird
    Lg
    Ltxp49″

  • Herrin Sharka

    Werter Glückspilz J.,

    es entspräche nicht unserem Selbstverständnis als Herrinnen, wenn wir uns mit passivem Schwelgen in irgendeiner vergangenen Zeit aufhalten würden. Vielmehr steht uns der Sinn danach, Themen, die Reiz und feuriges Verlangen bewirken, in die Tat umzusetzen.

    Auch ich grüße dich herzlich mit diesen kurzen Zeilen
    Herrin Sharka

  • Glückspilz. J

    Sehr geehrte Lady Leona,

    wenn ich diese Zeilen lese meldet sich mein Kopfkino, Träume und Sehnsüchte !

    Gibt es wirklich einen Ort, Zeitpunkt dies real zu ” leben ” oder schwelgen wir in der guten alten Zeit ?

    Herzlicher Gruss

    Glückspilz J.

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>